Fotograbenkämpfe – The Go-Betweens, Bielefeld 1988 im PC 69

Viel ASA, viel Korn, gern mal unscharf und früherwarsowiesoallesbesserretro…Bilder aus einer Zeit so zwischen Mitte 80er und Mitte 90er, als Bielefeld und Umgebung dank der engagierten Arbeit vieler Leute in AJZ, Bunker Ulmenwall, Falkendom, Forum Enger, Kamp, PC 69, ZAK Jöllenbeck popkulturell eine wichtige Rolle in Deutschland spielte. Zwei, drei interessante Konzerte pro Woche waren durchaus nicht ungewöhnlich, irgendwo zwischen Kellerbandfestival, Alternative und, meinetwegen aber eher weniger, dem großen Bahnhof in der Seidenstickerhalle.

Ich durfte einige dieser Ereignisse fotografieren, meist für die Neue Westfälische und das Bielefelder StadtBlatt. Inzwischen habe ich begonnen, immer mal wieder die alten Negative aus dieser Zeit zu digitalisieren, die Ergebnisse werde ich nach und nach hier veröffentlichen.

The Go-Betweens, Bielefeld 1988, PC 69

Schon wieder PC 69, und eine Band, die bereits früher einen Status bei mir erlangte, der sie in vielen Momenten meines Lebens zur besten Band der Welt macht. Weil sie immer wieder mit Bravour das schaffte, was Bertolt Brecht über den Sozialismus schrieb: Das Einfache, was so schwer zu machen ist steht hier für  den perfekten Popsong. Dem sie immer sehr nahe waren, mit einer Geisteshaltung ähnlich der von Prefab Sprout, dabei doch durchaus kantiger und ungeschliffener, ja, verdammt, sagen wir „Indie“.

All photos © Achim Borchers

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.